Zum Hauptinhalt springen

Dreamteam 2.0

Alma vom Kemperdick und die Bosse


17.10.2021

Die zwölfte und dreizehnte Woche mit meinen Bossen

Hallo Leute,
einige von Euch haben sicher schon meinen wöchentlichen Bericht vermisst. Aber hier war einfach so viel los, dass ich es nicht geschafft habe in mein Tagebuch zu schreiben. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie die letzten zwei Wochen waren… deshalb erzähle ich es mal und versuche mich kurz zu fassen.

Das ganze fing Samstags in der Hundeschule an. Meine Freundin Snow sollte doch tatsächlich die Gruppe wechseln und schon bei den Junghunden mit Trainieren. Ihr könnte euch sicher unser entsetzten Gesichter vorstellen als wir beiden Prinzessinnen getrennt werden sollten. Zum Glück hatten unsere Chefinnen ein einsehen mit uns und haben das mit der Schulleitung geklärt. So durfte auch ich Küken schon probehalber mit zu den Großen. Also war ich Sonntag schon wieder in der Schule. Ich habe mich natürlich von meiner besten Seite gezeigt um zu beweisen, dass ich schon mit den Großen mithalten kann. Und am Ende der Stunde stand fest, dass auch ich in der Gruppe bleiben darf. Am Dienstag bekam meine Chefin dann eine Info, dass in der Hundeschule am Mittag eine „Spielgruppe“ wäre (so hat sie es mir auf jeden Fall schmackhaft gemacht). Also wieder ab in die Hundeschule. Und von wegen Spielen… auf dem Schulhof wurde schon wieder trainiert. Na gut ehrlicher Weise muss ich zugeben, dass ich zwischendurch auch mit ein paar Kumpels getobt habe. Aber es wurde auch fleißig an „Sitz – Platz – Bleib und natürlich dem Rückruf“ gefeilt. Was mir kleinen Streberin natürlich irgendwie auch ganz gelegen kam, schließlich musste ich ja für das nächste Training mit den Großen am Ball bleiben. Apropos Ball…. Ich habe auch mit dem Boss fleißig weiter Apportiert. Das macht mir natürlich viel mehr Spaß, liegt es mir doch so zu sagen im Blut. Alleine Bleiben kann ich auch schon ganz gut, obwohl als die Bosse mal länger weg wollten kam die Oma und wir haben uns einen gemütlichen Abend gemacht. Bevor es dann am nächsten Tag – ihr ahnt es sicher schon – genau… wieder in die Hundeschule ging. Dieses Mal waren wir eine richtig große Gruppe. Da waren sogar welche dabei die schon ihren 1. Geburtstag gefeiert haben. Also da kam ich mir dann doch ganz schön winzig vor. Aber die Chefin war ganz cool – also war ich es auch. Wir haben sogar alle zusammen einen kleinen Ausflug gemacht. Das war ganz schön anstrengend für mich, ich musste eine ganze Weile an der Leine „bei Fuß“ laufen. Und dann wurde auch noch in der Gruppe geübt. Aber ich glaube ich habe meine Sache ganz gut gemacht. Die Trainerin war auf jeden Fall mit „der kleinen Streberin“ zufrieden und meinte, dass ich meinen Platz bei den Junghunden ganz gut behaupte. Da war ich ganz schön stolz – und die Chefin natürlich auch. Ganz so klein bin ich übrigens gar nicht mehr. Denn die Zahnfee war auch schon da. Ich hatte plötzlich so ein merkwürdiges Gefühl im Maul und habe wohl komische Grimassen gemacht. Die Chefin hat daraufhin nachgeschaut und gesehen, dass einer meiner oberen Zähne wackelt. Sie hat mir dann eine Möhre zum knabbern gegeben und schwubs… war der Zahn raus und ab in der Milchzahndose. Menschen sind schon komisch was die alles sammeln. Aber mich schief anschauen wenn ich einen Stock oder Stein mit ins Haus bringe.

Diesen Sonntag habe ich übrigens schulfrei. Die Bosse sind mit mir wieder an die Talsperre gefahren. Ich hatte mir so was schon fast gedacht als die Fahrt in meiner Box auf 4 Rädern wieder so lange gedauert hat. Aber es hat sich gelohnt. Am See ist es wirklich sehr schön. Und das Beste: meine Bosse haben den ganzen Tag Zeit für mich, was faulenzen, kuscheln und Spielspaß am See bedeutet.

Fotos der letzten beiden Wochen findet Ihr hier >

Erkenntnis der Woche: So einen Ausflug an den See könnte ich jeden Tag machen.


02.10.2021

Die elfte Woche mit meinen Bossen

Wuff - da bin ich wieder. Diese Woche stand ganz im Zeichen des Apportieren.

Die Bosse waren der Meinung, nachdem es zu Hause im Garten schon so super klappt könnten wir den Futterbeutel auch mal mit in den Wald nehmen. Mir war´s natürlich mehr als Recht, denn das bedeutet für mich immer eine extra Portion Leckereien. Und da ich ein cleveres Mädchen bin habe ich auch flott gelernt, dass ich wenn ich den Beutel sofort  zurück bringe es auch direkt meine Belohnung gibt. Also flitze ich immer ganz schnell hinterher und liefere ihn bei den Bossen ab. Dabei muss ich nur aufpassen wer den Dummy geworfen hat, denn nur der gibt mir auch die Belohnung. Aber das kriege ich natürlich hin. Es ist auf jeden Fall immer toll wenn wir das gemeinsam machen.

In der Mitte der Woche gab es dann noch eine ganz besondere Überraschung. Die Chefin hat mich in meine Box auf 4 Rädern geladen und als ich ausgestiegen bin kam meine Freundin Snow um die Ecke. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie wir zwei uns gefreut haben. Wir konnten es beide gar nicht abwarten bis wir im Wald waren und es endlich hieß "Leinen los und Volldampf voraus....". Wir sind zusammen über Stock und Stein gehüpft, Snow hat mir ihr Revier gezeigt und wir haben sogar das ein oder andere für die Schönheit getan. Prinzessinen wissen halt wie´s geht und genießen gemeinsam ein Schlammbad. Zu Hause angekommen habe ich meine Chefin ziemlich verblüfft, denn als ich aus der Box ausgestiegen bin - tata - konnte man mir die Schlammkur gar nicht mehr ansehen. Praktisch so ein Labradorfell mit Mikrofaser-Effekt.

Diese Woche gibt es extra für Euch noch eine Premiere: Klappe 1 - Video das Erste zum Thema "Apportieren mit Alma" >

Und natürlich gibt es auch wieder ein paar Fotos >

Viel Spaß damit und bis nächste Woche

Pfotenklatsch - Eure Alma

 


25.09.2021

Die zehnte Woche mit meinen Bossen

Hallo, da bin ich wieder. Wie versprochen erfahrt Ihr heute was passierte als ich am letzten Samstag nach meinem Schläfchen in der Hundebox auf 4 Rädern wieder wach wurde…

Als die Klappe auf ging kamen mir die Gerüche so gar nicht bekannt vor. Definitiv war ich hier noch nie gewesen. Aber es roch viel versprechend. Und vor allem waren natürlich meine Bosse da und haben mich raus gelassen. Das ist ja schon mal die halbe Miete – was soll denn da schief gehen. Ich habe mal erst versucht mich zu orientieren, also immer schön hinter der Chefin her und rein in den Garten. Während ich mich umsehen konnte, haben die Bosse das Auto ausgeladen. Danach haben wir mal erst zusammen die Umgebung erkundet. Zum Glück kannten die beiden sich dort aus. Es ging vorbei an Wiesen und komischen Tieren mit kleinen Hörnern, bis zu einem wunderschönen See in dem ich mir gleich mal meine Pfötchen abgekühlt habe. Herrlich kann ich euch sagen. Am Ende des Tages habe ich ausgiebig mit den Bossen gekuschelt und es mir auf der Terrasse so richtig gut gehen lassen. Das ist es also: Urlaub! Könnten wir von mir aus jeden Tag haben.

Nach einem langen Wochenende mussten wir aber leider schon wieder nach Hause fahren. Ich stieg also wieder in die Hundebox auf 4 Rädern und ab ging es Richtung Heimat. Wie auf der Hinfahrt war ich irgendwie viel zu müde um im Radio mitzusingen. Aber ich glaube meine Bosse haben es nicht vermisst.

Am Mittwoch bin ich übrigens 4 Monate geworden. Mein Welpenfutter habe ich auch schon komplett aufgegessen. Ich bekomme ab jetzt Junioren-Futter. Hört sich doch auch viel besser an als dieser Babykram. Beim Besuch bei Oma gab es dann noch etwas ganz besonderes zu knuspern. Ganz hart und in der Mitte hatte es ein lustiges Loch. Ich habe da eine ganze Weile dran zu knuspern gehabt und es am Ende auch gar nicht aufessen können. Schmeckte auf jeden Fall lecker nach Hühnchen. Das kann sie mir gerne wieder mitbringen.

Samstag in der Hundeschule war es auch wieder richtig toll. Wir sind eine echt coole Truppe. Alle bunt durcheinander gewürfelt. Aber am besten verstehe ich mich mit meiner Freundin Snow. Wir zwei rocken den Laden. Von wegen „Prinzessinnen“…

Nun seid ihr wieder auf dem neusten Stand und ich schaue mal was die neue Woche so bringt. Es gibt bestimmt wieder etwas zu berichten.

In diesem Sinne
bis Bald
Eure Alma

Fotos von der neunten Woche gibt es hier >

Erkenntnis der Woche: Zu Hause ist da wo meine Bosse sind und mein Napf steht.


18.09.2021

Die neunte Woche mit meinen Bossen

Wau – jetzt bin ich schon 9 Wochen bei meinen Bossen. Oder erst? Weil eigentlich kommt es mir so vor als ob wir schon immer zusammen gehört hätten. Es ist wirklich prima hier und wir drei sind schon jetzt ein tolles Team. Ich habe meine Bosse inzwischen auch ganz gut im Griff.

In dieser Woche zum Beispiel wurde auf der ersten Etage der Schreibtisch abgebaut. Da ist jetzt wieder arbeitsfrei Zone, statt dessen ist ein riesiger Kuschel-Sack eingezogen auf dem ich mit meinen Bossen nach Labbi-Lust schmusen kann. Ich kann euch gar nicht sagen wie gemütlich das ist, wenn die Chefin mir die Öhrchen krault bis ich eingeschlafen bin! OK - der Schreibtisch stand ehrlich gesagt nur wegen mir da, damit die Chefin arbeiten konnte als ich noch ein Baby war und ich es nicht so schnell in den Garten geschafft hätte wenn es mal dringend wurde um meine Geschäfte zu erledigen – aber egal. So gefällt es mir auf jeden Fall besser.

Auf einer unserer Morgen Runden durch den Wald haben wir eine ganze Truppe riesiger Exemplare von mir getroffen. So dachte ich auf jeden Fall… Die gleiche tolle Farbe wie meine, die gleichen braunen Augen wie meine, der gleiche Appetit auf Gras wie meiner, … wow… ob ich auch mal sooo groß werde und ob ich dann überhaupt noch in meinen Kennel auf 4 Rädern passe? Und dann plötzlich macht eine von denen „Muuuuh“. Was für eine Täuschung, das mir so was passieren konnte! Auf meine Nase ist wohl doch noch kein Verlass.

Ich weiß nicht ob meine Bosse das gemerkt hatten, auf jeden Fall fand ich mich am Nachmittag des gleichen Tages bei meiner Tierärztin wieder. Erst einmal war die Freude groß, ist doch bekannt, dass dort alle super nett sind und es immer ganz tolle Leckerchen gibt. Aber die hat sich gar nicht für meine Nase interessiert. Sie wollte immer nur meine Schlappohren anschauen. Das fand ich am Anfang gar nicht gut. Aber die Chefin hat mit mir dann das „Yipp“ Spiel gespielt – was ja immer eine verlässliche Belohnung verspricht. Die Tierärztin fand das auch witzig und wollte mitspielen. Also habe ich sie gelassen, war ganz brav und habe meine Ohren gezeigt. Am Ende gab es noch einen Piks und nun soll ich wohl mal erst für ein Jahr Ruhe haben weil alle Impfungen durch sind wie sie mir versprochen haben.

Auf dem Rückweg sind wir noch an einer neuen Gassi-Strecke vorbei gekommen und ausgestiegen. Da gab es dann schon wieder solche großen Tiere. Aber dieses Mal bin ich nicht rein gefallen! Die hatten nämlich nicht so eine schöne Farbe wie ich, sondern waren schwarz weiß. Weiß doch jeder, dass das Dalmatiner sind :-).

Ob ich in der Hundeschule war? Was für eine Frage! Na klar doch. Meine Freundin Snow war auch wieder da und wir haben wie doll und verrückt getobt.

Nach der Hundeschule ging es in meinen Kennel auf 4 Rädern. Zum Mitsingen im Radio war ich viel zu müde, ich habe mich lieber hingelegt was irgendwie auch gut war, denn die Fahrt kam mir so unglaublich lang vor. Wo ich am Ende gelandet bin? Das erzähle ich euch in der nächsten Woche…

Wuff, Eure Alma

Fotos von der neunten Woche gibt es hier >


11.09.2021

Die achte Woche mit meinen Bossen

Diese Woche war natürlich auch wieder sehr spannend. Wir drehen inzwischen 3 Gassirunden am Tag und meine Bosse zeigen mir dabei immer wieder etwas Neues. Wir waren selbstverständlich wieder ganz oft im Wald unterwegs und ich finde es dort wirklich toll. Die Chefin meint ich wäre inzwischen schon ziemlich selbstbewusst und erkunde auch schon mal alleine die Umgebung. Immer in Rufweite von den Bossen natürlich - nicht das die mir noch verloren gehen. Auf Rückruf höre ich ganz brav und hole mir dann immer ganz flott meine Belohnung ab. Meistens kann ich nach der kleinen Störung dann wieder schnüffeln oder spielen gehen.

Meine Heimat haben wir auch weiter erkundet. Wir waren in der Altstadt unterwegs, am Dom und auch wieder am Schloss Hardenberg. Da bin ich immer besonders gerne, denn in den Wald ist es nur ein "Labbi-Sprung". Ein paar Mal hatten die Chefin sogar Begleitung auf unseren Runden. Die Oma, oder eine Freundin von der Chefin. Da habe ich dann zeigen können, was ich schon gelernt habe. Ich glaube sie waren schwer beeindruckt von mir.

Am Sonntag haben ich mit den Bossen eine ganz besonders tolle Runde gedreht. Sie ging fast die ganze Zeit entlang an einem Bach. Ich konnte immer wieder die Pfötchen abkühlen. Ich sag Euch, es ist einfach wunderschön rund um mein Hundekörbchen.

In der Hundeschlule habe ich meine Freunde wieder getroffen und wir alle haben toll gespielt. Zwischendurch stand Rückruftraining an - dieses Mal haben sie uns doch tatsächlich mitten aus dem Spiel gerissen. Was tut Hündin nicht alles für ein Leckerchen und dafür, dass die Bosse sich freuen. Danach sollten wir alle nochmal zeigen wie gut wir schon "Fuß" laufen können. Ein Klacks sag ich Euch...

Mehr gibt es diese Woche zum Glück nicht zu berichten, denn ich bin noch ganz schön Müde von der ganzen Hundeschulsache und dem Training (oder doch dem Toben?). Ist ja auch egal - erst mal ein Nickerchen.

Tschüß, Eure Alma

Fotos von der achten Woche gibt es hier >


Neue Seite Vokabeln geht online

Hier berichtet die Chefin über Almas Wortschatz >


Noch nicht genug?

Dann gibt es hier weitere Berichte von Alma >