Zum Hauptinhalt springen

Dreamteam 2.0

Alma vom Kemperdick und die Bosse


07.08.2022

Die fünfundfünfzigste Woche mit meinen Bossen

Wuff, Wuff und Hallo,

diese Woche war geprägt von Sommer und Sonnenschein.

Die Morgenrunden im Wald mit den Bossen habe ich besonders genossen. Dort war es kühl und wir haben immer auch einen Abstecher zum Bach gemacht damit ich meine Pfötchen kühlen konnte. Der Boss hat immer den Dummy dabei und inzwischen auch "unser Stöckchen". Beides versteckt er mir immer und ich kann es dann suchen. Inzwischen kann ich das so gut, dass er beide Sachen gleichzeitig versteckt und mir dann sagt welches ich zu erst bringen soll. Manches Mal muss er mich zwischendurch nochmal daran erinnern ob ich "Dummy" oder "Stöckchen" suche soll, aber normalerweise bringe ich schon zielsicher das richtige zurück.

Mittwoch war ich mit Oma und der Chefin wieder in Schöller unterwegs. Gerade jetzt bei der Wärme ist einfach unglaublich toll dort. Die meiste Zeit gehen wir durch den Wald - auf schönem weichen und kühlen Waldboden. Das tut meinen Pfötchen bei der Hitze so richtig gut. Und nach kurzer Zeit sind wir schon an der Düssel und ich gehe "Wassi" statt "Gassi". Herrlich sag ich euch! Dieses Mal haben wir sogar einen anderen Labbi getroffen - ein schwarzer richtiger Gentledog. Paul war total nett und wir zwei konnten zusammen durch Wasser trollen.

Donnerstag am Prinzessinnetag ist mir was echt blödes passiert. Snow und unsere Chefinnen liefen über die Wiese und ich schnüffel am Rand - etwas abseits - genüsslich in der Gegend herum. Plötzlich höre ich mein „Quietschi“, drehe mich um und will gerade zur Chefin laufen, als ich einen stechenden Schmerz spüre. Ich wirbel völlig aufgebracht um meine eigene Achse und quietsche lauter als das Quietschi der Chefin. Für mich gibt es fast kein Halten mehr, aber ich flitzt ganz schnell zu den beiden Chefinnen und bin mir sicher, dass sie mir helfen werden. Snows Chefin hat auch ganz schnell geschaltet und zu meiner gesagt „Alma ist bestimmt in ein Wespennest geraten“. Und genau so war es. Überall auf meinem Fell hatten sich die blöden Biester nieder gelassen. Die Chefinnen haben zu zweit alle von mir runter genommen, aber eine hatte mich wohl doch am Pfötchen erwischt. Snows Chefin hat mir meine Pfote sofort mit Wasser gekühlt und dann sind wir alle 4 ganz schnell über die Wiese geflitzt. Zum Glück haben uns die doofen Wespen nicht verfolgt. Nach dem Schreck haben wir uns alle mal erst auf der Wiese nieder gelassen und Snow und ich haben ein bisschen Maulringen gemacht nachdem wir eine ganze Trinkflasche Wasser geleert hatten. Gut das die Chefinnen immer was zu trinken für uns dabei haben!

Freitag war wieder Omatag! Nach dem Kaffeetrinken für die Zweibeiner und der Schleckmatte für mich ging es für uns Mädels los. Ich war schon gespannt was die Chefin sich diese Woche ausgedacht hatte. Voller Vorfreude bin ich in meine Kutsche auf 4 Rädern gesprungen. Ich konnte mein Glück kaum fassen, als wir an der Prinzessinnenwiese angehalten haben. Um so größer die Enttäuschung als ich feststellen musste, dass Snow nirgendwo in Sicht war. Statt dessen hatte die Chefin die Curving-Stangen im Gepäck. Könnt ihr Euch das vorstellen? Wo sonst nur Spiel, Spaß und gute Laune verbreitet wird war plötzlich Arbeit angesagt? Wir hatten zuvor noch nie außerhalb von unserem Garten oder der Wiese in der Hundeschule mit den Stangen trainiert. Das war für mich eine ganz schöne Herausforderung. Ich habe mir aber große Mühe gegeben, denn schließlich mache ich ja immer gerne was zusammen mit der Chefin. Sie war am Ende auch ziemlich zufrieden mit mir und ich war total geschafft.

Fotos von meiner fünfundfünfzigste Woche mit den Bossen findet ihr hier >


04.08.2022

Die dreiundfünfzigste und vierundfünfzigste Woche mit meinen Bossen

Dieses Mal berichte ich ausnahmsweise direkt über 2 Wochen mit meinen Bossen. Warum? Ich war mal wieder im Kurzurlaub und da bin ich einfach nicht dazu gekommen auch noch meine Pfötchen über die Tastatur flitzen zu lassen.

Mitte der Woche sind die Chefin und ich mit Oma in deren Auto zum Nachmittagsgassi gefahren. Den ganzen Tag über hatten die Bosse schon wieder alles möglich in die blauen Taschen gepackt und ich hatte mir schon fast gedacht, dass wieder was im Busch ist.

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass ich nach der Gassirunde freudig ins Auto gesprungen bin. Als wir ankamen konnte ich es in meiner Box vor Freude kaum noch aushalten und bin dem Boss direkt in den Arm gesprungen - so gefreut habe ich mich. Wir waren in unserem zweiten zu Hause angekommen. Es sprudelte förmlich in meinem Kopf wild durcheinander... die Bosse haben ganz viel Zeit für mich, ich darf im Bett schlafen, die Pfötchen ins Wasser tauchen, meine Schwimmzüge ausbauen, im Wald den Dummy suchen... ach und noch viel viel mehr. Ich war ganz durcheinander vor Freude und bin erst einmal ein paar Runden wild durch den Garten geflitzt.

Später haben wir eine große Runde am See gedreht und ich konnte mir die Pfötchen kühlen und meinen Leuchtturm retten. Zum Ausklang des Tages habe ich noch ganz lange zusammen mit der Chefin auf einer Decke auf der Terrasse gekuschelt. Es war ein herrlicher Sommerabend und super gemütlich. Ich bin auch fest eingeschlafen und soll sogar geschnarcht haben – könnt ihr Euch das vorstellen? Ganz unprinzessinenhaft. Am nächsten Morgen haben der Boss und ich eine tolle neue Badestelle ausgekundschaftet und die haben wir später natürlich noch der Chefin gezeigt. Sie hat dann mit mir Leuchtturm-Rettung gespielt und einmal, als ich schwimmen musste, bin ich sogar getaucht! Ja ihr lest richtig. Richtig "Köpfchen unter Wasser". Es war vom Ufer aus von mir nix mehr zu sehen. Die Chefin hat sogar kurz den Atem angehalten hat sie mir später ins Schlappöhrchen geflüstert. Aber ich bin wieder aufgetaucht, habe todesmutig beigedreht und meinen Leuchtturm gerettet und mit an Land gebracht! Mission erfüllt! Ok - vorher bin ich noch ein zweites Mal untergetaucht. Aber das war halb so schlimm. Ich hatte auf jeden Fall keine Angst, denn die Chefin hat den Leuchtturm direkt nochmal in niedriges Wasser geworfen und ich bin sofort Freude strahlend hinterher. Die Bosse meinen ich hätte das super gemacht und mir das Seepferdchen-Abzeichen redlich verdient.

Einmal sind wir von unserer Runde aus nicht nur wie sonst am Hotel vorbei marschiert, sondern haben uns auf die Terrasse gesetzt. Ich musste Platz bleib machen während die Bosse genüsslich Milchkaffee geschlürft haben.

Sonntag hatte ich sogar schulfrei da wir noch unterwegs waren, aber Montag waren wir pünktlich zur Team-Time wieder zurück. Das war diese Woche besonders lustig. Die Chefin hat für mich etwas neues als Belohnung besorgt „den Doggyroller“ und alle auf der Hundewiese wollten da mal dran schleckern.

Am Dienstag habe ich mit der Chefin wieder eine neue Runde ausprobiert, aber wir mussten etwas improvisieren denn unsere eigentliche Route wollte uns über eine Weide führen an deren Eingang ein großes Schild stand mit „Freilaufendem Bullen“. Dem wollten wir Mädels dann nicht unbedingt begegnen und sind lieber einen Umweg gelaufen. Am Ende kamen wir an einer schönen Wasserstelle vorbei die wir schon von einer andern Runde kannten.

In dieser Woche war schon am Mittwoch Prinzessinnentag. Wir zwei sind wieder ganz schön über die Wiese geflitzt. Snow hatte sogar ihren Mini-Chef dabei und wir hatten alle ganz viel Spaß. Plötzlich bekam ich etwas richtig spannendes in die Nase… ich habe es mir geschnappt und die Chefin hat ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Ein ganzer Apfel lag einfach so auf der Wiese. Meine aufmerksamen Leser wissen: Ich liebe Äpfelchen und teile mir jeden Abend eins mit der Chefin. Aber statt einfach herzhaft hinein zu beißen habe ich ihn ganz brav bei der Chefin abgeliefert als sie mich darum gebeten hat. Sie hat sich darüber unglaublich gefreut und mich ganz doll gelobt!

Donnerstag war auch ein spannender Tag. Am Nachmittag kam Oma und ich habe mich schon riesig gefreut, dass sie mit uns Gassi geht. Aber weit gefehlt! Nicht sie ging mit uns – ich ging mit ihr. Ganz alleine sind wir zwei losgezogen. Die Chefin ist einfach zu Hause geblieben! Nach der Runde bin ich mit zu Oma gegangen und durfte sogar mal wieder über Nacht bleiben. Wir zwei haben uns einen ganz gemütlichen Abend gemacht und dann durfte ich (psst… nicht den Bossen verraten) genau: Im Bett schlafen. Zur Freitag morgen Runde hat die Chefin mich dann wieder abgeholt.

Bildergalerie der dreiundfünfzigsten Woche mit den Bossen >
Bildergalerie der vierundfünfzigsten Woche mit den Bossen >


30.07.2022: Spoileralarm!!!

Zu den Wochenberichten dreiundfünfzigste und vierundfünfzigste Woche mit meinen Bossen

Hallo Leute,

ich war mal wieder mit den Bossen on Tour.

Und auch als wir wieder zurück kamen war hier so einiges los...

Das ganze Durcheinander hat mich echt geschafft, und heute war dann auch noch Hundeschule und ich durfte mich nicht ablenken lassen von meinen Mitschülern.

Ganz ehrlich: Ich schaffe es einfach nicht meine Gedanken zu sortieren und mich auf die Einzelheiten zu konzentrieren. Ich reiche den Bericht aber nach spbald ich mich im Büro so richtig ausgeschlafen habe.

Versprochen!
Eure müde Alma

Bis dahin könnt ihr ja schon mal die Fotos anschauen, die hat die Chefin schon fertig.

Bildergalerie: Almas vierundfünfzigste Woche mit den Bossen
Bildergalerie: Almas dreiundfünfzigste Woche mit den Bossen


17.07.2022

Die zweifünfzigste Woche mit meinen Bossen

Ein fröhliches Wuff und Hallo!

Heute ist ein ganz besonderer Tag denn genau vor einem Jahr bin ich in meinem neuen Zuhause bei den Bossen eingezogen.

Seitdem ist viel passiert. Wir ergänzen uns einfach wunderbar. Jeder hat seine besonderen Fähigkeiten und Aufgabenbereiche aber das Wichtigste ist - wir haben alle großen Spaß miteinander und sind zu einem richtigen Dreamteam geworden.

Ich fühle mich hier einfach labbiwohl!

Den Morgen beginnen wir traditionell mit einer ausgiebigen Kuscheleinheit und anschließender großen Gassirunde. Meistens sind wir sogar zu dritt unterwegs. Da freue ich mich immer ganz besonders.Im Anschluss gibt es Frühstück für alle und dann ist für mich Büroschlaf angesagt. In der Mittagspause gibt es immer was tolles zu knabbern und auch ganz oft ein Überraschungspaket für mich. Wenn ich das auspacken kann freue ich mich immer ganz besonders. Die Nachmittagsrunden drehe ich meistens mit der Chefin, natürlich gehen wir auch gemeinsam zur Team-Time oder treffen meine Prinzessinnenfreundin oder Oma begleitet uns. Meistens kundschaften wir einnmal in der Woche sogar eine neue Runde aus. Das macht großen Spaß und die Chefin ist immer ganz stolz auf mich wie toll ich das alles mache. 

Von meiner zweiundfünfzigsten Woche berichte ich Euch heute mal nur kurz. Eigentlich war es eine ganz normale Woche. Meine Prinzessinnenfreundin war im Urlaub weshalb wir uns nicht treffen konnten. Daher war ich mit der Chefin bei der Team-Time alleine und auch am Donnerstag viel unsere gemeinsame Runde aus.

Dafür habe ich am Mittwoch mit der Chefin eine neue tolle Runde ausprobiert. Es ging ganz lange durch einen Wald und an einem Bach vorbei. Wir sind sogar ein ganzes Stück durch das Bachbett gelaufen - so konnte ich meine Pfötchen kühlen, denn es war schon ziemlich warm.

So - jetzt sage ich mal Tschüss für heute, ich will den Tag noch mit meinen Bossen genießen!

Wuffi
Eure Alma


10.07.2022

Die einundfünfzigste Woche mit meinen Bossen

Wuff und Hallo,
da bin ich wieder und berichte Euch von meiner Woche.

Ehrlich gesagt fing diese schon ziemlich langweilig an. Am Sonntag waren wir mit der Hundeschule im Schlosspark. Mehr dazu erzählt Euch die Chefin in ihrem Bericht. Die Team-Time am Montag war für mich ganz besonders spannend. Von den anderen Teams war keiner da also habe ich mit der Chefin ganz alleine gearbeitet. Wir haben weitergemacht mit dem Curving-Training und am Ende der Stunde haben wir schon mit allen 4 Stangen und gaaaanz großem Abstand gearbeitet. Das hat mir ganz viel Spaß gemacht und ich habe mich riesig gefreut weil die Chefin so stolz auf mich war.

Am Dienstag war ich bei Oma und Opa weil die Bosse zum Scheren mussten. Bei den beiden bin ich immer total gerne, denn es gibt immer reichlich Snacks und Streicheleinheiten für mich!

Die Mittwochsrunde war eine Alma-Oma-Runde. Na gut - die Chefin war auch dabei aber eigentlich hat sie uns nur gefahren und begleitet, den Rest haben wir zwei ganz alleine gemacht. Nach der Runde bin ich noch alleine mit zu Oma gegangen und wir haben uns einen gemütlichen Abend gemacht.

Der Donnerstag war zunächst eine Enttäuschung – weil der Prinzessinnenfreundinnentag ausgefallen ist. Dafür haben wir dann aber der Oma eine neue Runde gezeigt und hatten unseren Spaß. Ebenso am Freitag. Eigentlich sollte es nur eine ganz normale Freitagsnachmittagsrunde werden, aber am Ende war es eine tolle Wanderung entlang der Wupper und in den Wupperbergen von fast 2 Stunden. Ich bin natürlich die ganze Zeit über (wie eigentlich immer) frei gelaufen obwohl keiner von uns den Weg kannte. Oma war schwer beeindruckt von mir wie toll ich das alles mache. An einigen Stellen konnte ich sogar meine Pfötchen in der Wupper kühlen. Es war ein toller Ausflug.

Jetzt bin ich mal gespannt was die nächste Woche über so alles passiert – ich werde euch natürlich berichten!

Alles Liebe
Eure Alma

Hier geht es noch zur Bildergalerie von der einundfünfzigsten Woche mit meinen Bossen >


Neue Seite Vokabeln geht online

Hier berichtet die Chefin über Almas Wortschatz >


Noch nicht genug?

Dann gibt es hier weitere Berichte von Alma >